verleihnix.webege.com

News:

CNC



Netzteil


Das Netzteil wird mit einem 24V 6,7A Ringkerntrafo betrieben.


Ausgang:

35V DC ca 6A

5V DC 1-2A mit Step down Regler


Treiberkarte


Die Treiber ICs sind Toshiba TA 8435h oder IMT-901 und die bekommt man bei ebay.com relativ billig.


Ich habe 4 für 22€ inkl Porto bekommen (nanotech in Deutschland wollte 50€ für 3)


Die Treiber ICs sind Mikroschrittfähig und schaffen bis zu 2,5A Spitze pro Phase.

Der Kühlkörper ist ein alter CPU Kühler Sockel A. Sowas Ähnliches dürfte je bei jedem rumliegen.

Die Lüfter sind 2x 40er Lüfter 5V. 12V Lüfter gehen bei 5V nicht unbedingt an, und 12V gibts auf dem Netzteil nicht. Falls Jemand das noch ins Layout einfügt kanns mir schicken, dann stell ichs hier her.

Rein Passiv reicht nicht.


Schnittstellenkarte


An der Schnittstellenkarte sind noch 3 weitere Datenleitungen herausgeführt, um zB eine Kühlmittelpumpe oder eine Drehzahlregelung des Fräsmotors zu Verbinden.

Man kann auch 4 Endschalter ( für 4 Achsen) und einen Notausschalter anschließen. Soll die Fräse laufen müssen alle Schalter mit Masse verbunden sein.

Alle Schalter müssen also Öffner sein. ( auch Wechselschalter sind verwendbar ).

Wird der Notaus gedrückt, sind alle Schrittmotoren unbestromt, und können per Hand gedreht werden.

Der Fräsmotor wird aber nicht gestoppt. Das muss durch nen 2. Notausschalter realisiert werden.


Schrittmotoren


Die habe ich günstig bei ebay bekomen. Die haben 3Nm bei 2,5A Phasenstrom bipolar seriell.

Wenn die Motoren nicht so viel Strom abkönnen, muss man die 2 Hochlastwiderstände größer machen.


Die Treiber regeln nach einer Referenzspannung von 0,8 V. Bei 1A pro Phase also 0,8 Ohm


R=0,8V/I

mehr als 1,5A wird nicht empfohlen. (ca 0,5 Ohm)

Wenn man auf der Treiberkarte den Jumper bei Ref_in steckt, wird die Referenzspannung auf 0,5V heruntergesetzt, und man kann damit mit weniger Strom fahren.



Bezug


Die Platinen habe ich bei www.platinenbelichter.de fertigen lassen.

Echt super Qualität, und kostet nur ca 30 €

Billiger gehts nur mit selber ätzen und bohren.

Leider macht er keine Durchkontaktierungen, deswegen muss man an paar Schraubverbindungen oben und unten anlöten.

Ist bischen doof, aber geht schon.


Die Bauteile bekommt man bei reichelt. Hier mal ein grober Warenkorb, bei dem aber noch einige Kleinteile fehlen, weil ich schon viel da hatte.

https://secure.reichelt.de/?;ACTION=20;LA=5010;AWKID=106241;PROVID=2084


Im Warenkorb sind noch so Stiftleisten, aber ich empfehle die Treiber Chips nicht zu Stecken, sondern zu Verlöten, weil man bei öfterem rein und rausziehen mal gern ein Beinchen abknickt.


Zur Software:


Als CAD Program kann natürlich fast alles verwendet werden was irgendwie dxf oder nc Dateien ausspucken kann.

Ich verwende Cam Bam fürs CAD, aber ich hatte auch noch vor Catia zu testen, weil ich das im Studium gelernt habe.


Als Maschinen Controller verwende ich EMC2. Das läuft unter Ubuntu linux, ist aber durch die Live CD ohne Probleme auch für Leute, die noch nie was mit Linux gemacht haben ohne Probleme zu installieren und zu bediehnen.

Selbst das Teilen der Win ntfs Partition hat funktioniert, Ich empfehle dennoch die Sicherung der Wichtigsten Dateien auf einen Wechseldatenträger.


Hier gibts auch noch ne Anleitung, wie man aus Eagle nc Dateien erzeugt, zum Isolationsfräsen von Leiterkarten


Hier noch alle Eagle files für die CNC Fräse (Netzteil, Schnittstelle und Treiberkarte)

Hier die Überarbeiteten

 






Die 230V Leiterbahnen wurden mit Epoxydharz isoliert.



Bei der 1er Stelle hat das Segment links oben nicht funktioniert, wurde im Schaltplan korrigiert.



Bei den Treiberkarten muss unter Umständen, wenn nicht alle Treiber bestückt sind eine 5V Leitung mit Draht durchkontaktiert werden.



 

Die Anschlüsse für die Motoren wurden noch auf die Rückseite gelötet, damit man mehr Platz für den Kühler hat.

 




In den Kühlkörper wurden seitlich Gewinde geschnitten, um die Treiber am Kühler zu gefestigen. Wärmeleitpaste nicht vergessen.




Habe das Ganze jetzt auf einem Brett verschraubt.

Und die Treiber ICs wurden noch verlötet.

Leider ist durch einen Kurzschluss ein IC gestorben.

Reine Passivkühlung hat nicht ausgereicht. Deswegen 2 kleine Lüfter




 

 

 

Ich hab jetzt schon bischen angefangen die Fräse zu konstruieren.






Hier ein Bild eines neuen Entwurfs, mit gelaserten 4mm Blechteilen.



 

www.000webhost.com